Kyoto-Reiseführer

MENU

Tempel & Schreine

Ninnaji01

Ninna-ji Tempel

Beim Ninna-ji Tempel ist alles dabei – eine herrliche fünfstöckige Pagode, ein massives Haupttor, reizvolle Landschaftsgärten (mit Teichen, Brücken und alten Steinen), geharkte Kiesgärten, Teehäuser sowie wunderschöne Gebets- und Wohnhallen. Der Tempel ist berühmt für seine spätblühenden Kirschbäume, die jedes Jahr Scharen von Bewunderern anziehen. Er bietet ein großartiges Beispiel für die natürliche Harmonie, die für so viele buddhistische Tempel in Japan bezeichnend ist.

Ursprünglich ein Sommerhaus für die kaiserliche Familie, um der sommerliche Hitze im zentral gelegenen Palast zu entfliehen, erfolgte die Gründung als Tempel im Jahre 886 durch Kaiser Uda, der hier Oberpriester wurde. Später wurde es Tradition, ein Mitglied der kaiserlichen Familie als Oberpriester einzusetzen. An diesem Brauch wurde festgehalten bis 1869, als der kaiserliche Haushalt nach Tokyo zog.

Die Anlage des Ninna-ji ist riesig, und man kann viele glückliche Stunden damit zubringen, das Gelände und die unschätzbaren Kulturgüter in der Schatzkammer zu erkunden.



* Adresse: 33 Omuro-Ōuchi, Ukyō-ku, Kyoto

* Tel.: 075-461-1155

* Fax: 075-464-4070

* Anfahrt: 20 Fußminuten vom Bahnhof JR Hanazono (JR Sagano-Linie)

* Ganzjährig geöffnet

* Öffnungszeiten: 9:00-16:00 Uhr (Tempelbezirk 9:00-16:30 Uhr)

* Eintritt: Erwachsene 500 Yen

Ryoanji01

Ryōan-ji Tempel

Weiterlesen

Taizouin01

Taizō-in Tempel

Weiterlesen

Gioji01

Gio-ji Tempel

Weiterlesen

Kinkakuji01

Kinkaku-ji (Goldener Pavillon) Tempel

Weiterlesen