Tempel & Schreine

Shisen-dō Tempel

Shisendo02

Der Shisen-dō Tempel ist ein schlichter Bau, der etwas an eine große strohgedeckte Hütte erinnert. Im Inneren sind die Wände mit Hängerollen verziert, auf denen mit dem Pinsel Gedichte und 36 meisterhafte Tintenporträts alter chinesischer Dichter aufgemalt sind. Von der Stube blickt man hinaus auf einen malerischen Garten aus weißem Sand mit Zwergazaleen (deren Schönheit ihren Höhepunkt im Mai findet) und Ahornbäumen. Ein kleiner Wasserfall speist ein „Shishiodoshi“, eine Bambus-Wippe, die sich nach und nach am einen Ende mit Wasser füllt und dann mit einem scharfen Ton wieder leert. Das hölzerne Klackern sollte ursprünglich dazu dienen, Wildschweine und Rehe zu verscheuchen. Es bildet einen Kontrapunkt zur Stille der Tempel und fügt sich doch gut in die rustikale Atmosphäre ein.

Der Shisen-dō wurde 1641 durch einen bekannten Gelehrten und Dichter als Einsiedelei in den Bergen errichtet. Der Name „Shisendo“ bedeutet „Halle der unsterblichen Dichter“. Die Tempelanlagen sind berühmt für ihre Ruhe – hier können Sie als Besucher die Gelassenheit und schlichte Eleganz einer vergangenen Ära erleben.



* Adresse: 27 Ichijōji-Monguchi-chō, Sakyō-ku, Kyoto

* Tel.: 075-781-2954

* Anfahrt: 5 Fußminuten von der Stadtbus-Haltestelle Ichijoji-kudarimatsu-cho

* Öffnungszeiten: 9:00-17:00 Uhr

* Eintritt: Erwachsene 500 Yen