Tempel & Schreine

Daisen-in Tempel

Daisenin01

Der Daisen-in Tempel ist der berühmteste Nebentempel des Daitoku-ji Tempel. Sein schöner Garten gehört zu den bedeutendsten in ganz Japan. Hier sind riesige Steine auf kleinen Raum angeordnet, um Berge und Schluchten nachzubilden. Dieser Garten, der die Haupthalle auf allen vier Seiten umgibt, arbeitet nicht nur mit den Elementen der klassischen chinesischen Landschaftsmalerei der Sung-Dynastie, sondern bringt auch Plastizität ins Spiel. Die trockene Flusslandschaft ist eine Metapher für die Reise des Lebens - von den schmalen Stromschnellen der Jugend hin zum reiferen Strom des Erwachsenenalters. Die Steine symbolisieren menschliche Irrungen und Wirrungen. Schließlich mündet der Fluss in eine flache Mulde aus weißem Kies als Symbol für die Leere des Todes, in die alle Reisenden zurückkehren. Weiter draußen steht ein einsamer Bodhi-Baum über zwei Kegeln aus Kies als Symbol für die Hindernisse auf dem Weg zur Erleuchtung.

Große Teile des Daitoku-ji wurden bei einem Brand zerstört. Die Haupthalle des Daisen-in gehört zu den wenigen Gebäuden, die diesen Brand überdauerten. Es ist eines der ältesten erhaltenen Beispiele für den zenbuddhistischen Architekturstil Hōjō, seine bemalten Leinwände sind ebenfalls Meisterwerke. Alles an diesem Tempel zeugt von der tiefen Schönheit der Zen-Ästhetik. Sie sollten ihn auf keinen Fall verpassen.



* Adresse: 54-1 Daitokuji-chō, Murasakino, Kita-ku, Kyoto

* Tel.: 075-491-8346

* Anfahrt: 5 Fußminuten von der Stadtbus-Haltestelle Daitokuji-mae
15 Fußminuten von der U-Bahn-Station Kitaouji

* Parkplatz: nicht vorhanden

* Öffnungszeiten: 9:00-17:00 Uhr (von Dez.-Feb. 9:00-16:30 Uhr)

* Eintritt: Erwachsene 400 Yen